· 

NMS geht ONLINE

Die aktuellen Corona-Maßnahmen ändern das tägliche Leben auch in den Pflichtschulen.

 

An der NMS St. Martin stellt dies aber kein Problem dar. Die Gemeinde ermöglichte es den SchülerInnen und LehrerInnen bereits seit September die Plattform Office365 zu nützten. Das bedeutet, dass bereits alle seit Schulbeginn mit einem Account ausgestattet sind und auch die Schülerinnen und Schüler den Umgang damit gut beherrschen.

 

In der vergangenen Woche wurden über Microsoft Teams noch alle notwendigen digitalen Klassenräume eingerichtet. Das bedeutet für jeden Lehrer in jedem Fach in jeder Klasse seine eigene Gruppe. Die Jugendlichen arbeiten nun von zuhause aus selbständig im Austausch mit den Lehrern im jeweiligen Gegenstand.

Unser Netzwerkadministrator Bernhard Fischer hat hier in Zusammenarbeit mit Susanna Gahleitner sehr vorausschauend ein außerordentlich wichtiges Werkzeug für unsere Arbeit in kürzester Zeit erstellt, das von allen Lehrern bereitwilligst angenommen wurde. – Danke allen!

 

Seit Wochenbeginn läuft es sehr gut. Alle Beteiligten sind höchst motiviert und zuverlässig, damit der Schulbetrieb aufrecht erhalten bleibt. Natürlich funktioniert das nur mit Unterstützung der Eltern, ohne die diese Arbeit nicht möglich wäre.

 

Dank der guten technischen Ausstattung auch im privaten Bereich und der digitalen Grundbildung aller Schüler und Lehrer werden wir auch die kommende Zeit im schulischen Bereich gut verbringen, wenn auch die direkte soziale Komponente in der Schüler-Lehrer-Beziehung momentan leider zu kurz kommt. Dennoch versuchen wir das durch die tägliche digitale Kommunikation zwischen Schülern und Lehrern und der Lehrer untereinander auszugleichen. Wir freuen uns schon, wenn der normale Schulbetrieb wieder aufgenommen wird – bis dahin werden wir bestmöglich versuchen, alle notwendigen Maßnahmen gut umzusetzen.