· 

Sprachreise mit Verlängerung!

Unsere 4. Klassen reiste endlich wieder auf Sprachreise und erlebte eine große Überraschung!

 

Die beiden 4. Klassen konnten Mitte Juni nach zwei Jahren Pandemie endlich wieder auf Sprachreise nach England fliegen. Die Woche werden die Schülerinnen und Schüler bestimmt noch lange in Erinnerung behalten. Neben zahlreichen Eindrücken der verschiedensten Sehenswürdigkeiten wurde der Trip unverhofft sogar zwei Tage verlängert – eine besondere Herausforderung, die aber die Jugendlichen gemeinsam mit ihren Begleitlehrern mit Bravour meisterten. Hier ein persönlicher Bericht von Mathilda Höglinger (4a):

 

Ein kleiner Rückblick auf die England Sprachreise (Worthing) der vierten Klassen  (14-24. Juni 2022) 

 

Am Montag fuhren wir alle ganz aufgeregt zum Flughafen Wien Schwechat. Allein die Busfahrt nach Wien hat uns allen gezeigt, dass das eine der besten Wochen des Jahres werden würde. In England angekommen wurden wir von unseren Gastfamilien abgeholt. Die nächsten Tage sahen wir sehr viel von Worthing und Brighton. Außerdem besuchten wir auch drei Tage lang eine Sprachschule. Am Samstag und Sonntag stand London am Programm. Diese Stadt hat uns allen sehr gut gefallen. Wir fuhren mit dem Hop-on Hop-off Bus und besuchten einige Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das London Eye, London Dungeon und natürlich den Buckingham Palace. Da wir auch viel zu Fuß gingen, waren wir alle froh, abends wieder aus den Schuhen zu kommen. Wir fielen müde ins Bett. Am Montagmorgen verabschiedeten wir uns von unseren Gastfamilien und fuhren vor unserem Heimflug noch zum Arundel Castle. Alle freuten sich schon, nach Hause zu fliegen, aber daraus wurde nichts. Montagvormittag bekamen unsere Lehrer die Mitteilung, dass wir nicht nach Hause fliegen konnten.  Unser Flug wurde gestrichen! Daraufhin flossen erstmal viele Tränen. Diese waren nach dem ersten Schock bald wieder weg und wir genossen die so gewonnenen, zusätzlichen Tage in England. Am Abend kamen wir dann doch nochmals zu den Gastfamilien. Da wir erst am Mittwoch heimfliegen konnten, brauchten wir für Dienstag spontan ein Alternativprogramm. Da aber unsere drei Begleitlehrer Frau Kroiß, Frau Winkler und Herr Merl sehr gut organisiert und erfahrene Englangreisende sind, war das alles kein Problem. Wir gingen noch zum Strand, zum Bowlen, Mittagessen und durften uns in Worthing dann sogar noch frei bewegen und shoppen gehen. Am Dienstagabend um 22:00 Uhr fuhren wir dann tatsächlich zum Flughafen Heathrow. Dort mussten wir allerdings 8 Stunden (!) auf unseren Heimflug warten, da dieser um 6 Uhr morgens startete. Diese Zeit überstanden wir sehr gut, geschlafen wurde aber kaum. Aber dann endlich der Flug nach Hause: Check-in, durch die Sicherheitskontrolle und ab zum Gate. Beim Heimflug gab es einige Turbulenzen, die aber viele von uns ganz einfach verschlafen haben, da sie unglaublich müde und erschöpft waren. Schlussendlich kamen wir aber alle nach langer Heimreise gut zuhause an.  

 

Ein riesiges „DANKE“ an unsere drei Englischlehrer, die das alles so gut organisiert haben und auch immer einen kühlen Kopf behalten haben. Diese acht Tage werden wir bestimmt nie vergessen. 

 

                                                                                                   Mathilda Höglinger

                                                                                                   (im Namen der 4a und 4b)